Unterstützungskasse

Unterstützungskasse

Home Unterstützungskasse

Die Unterstützungskasse

Was ist eine Unterstützungskasse?

Die Unterstützungskasse ist eine rechtlich selbständige Versorgungseinrichtung mit dem Zweck, Versorgungsleistungen an die Mitarbeiter*in eines oder mehrere Arbeitgeber zu erbringen. Die Arbeitgeber sind Trägerunternehmen und entrichten die hierfür erforderlichen Zuwendungen zum Aufbau der Versorgungsleistung an die Unterstützungskasse. 

Die Unterstützungskasse unterliegt nicht der Aufsicht durch die BaFin und gewähren keinen Rechtsanspruch auf Ihre Leistungen. Allerdings hat der Arbeitnehmer gleichwohl einen Rechtsanspruch auf die Versorgungsleistung. Die Zuwendungen durch den Arbeitgeber an die Unterstützungskasse sind in § 4d EStG geregelt. Man unterscheidet pauschal dotierte und rückgedeckte Unterstützungskassen. 

Rückgedeckte Unterstützungskasse 

Die Vorteile einer rückgedeckten Unterstützungskasse liegt in der unbegrenzten Dotierung im Rahmen der steuerlichen Leistungsgrenzen und im Rahmen der Angemessenheit der Höhe der Altersversorgung. Die rückgedeckte Unterstützungskasse ist Bilanzneutral beim Trägerunternehmen und hat keinen Einfluss auf Ratings nach Bilanzkennzahlen. Zwingend erforderlich sind fortlaufend, gleich bleibend oder steigende Beiträge durch das Trägerunternehmen an die Unterstützungskasse. 

Besonderheiten beim Gesellschafter-Geschäftsführer

Für die steuerliche Anerkennung der Unterstützungskassenzusage gelten spezielle Voraussetzungen. Diese Voraussetzungen gilt es vor Umsetzung und Implementierung der Unterstützungskassenzusage zu prüfen. Wir empfehlen Ihnen zur Vermeidung einer verdeckten Gewinnausschüttung unbedingt den Rat durch einen Experten im Fachbereich der betrieblichen Altersvorsorge in Verbindung mit Ihrem Steuerberater oder Wirtschaftsprüfer.  
 
Wichte Punkte die es u.a. zu beachten gilt:

-    Für die Unterstützungskassenzusage muss eine betriebliche Veranlassung bestehen.
-    Sie muss schriftlich erteilt worden sein.
-    Der Rechtsanspruch des Versorgungsberechtigten muss Gültigkeit haben.
-    Es darf kein steuerschädlicher Vorbehalt vorliegen. 
-    Privatrechtlicher Insolvenzschutz sollte beachtet werden.
-    Kürzung Höchstbetrag Vorsorgeaufwendungen
-    Vererbbarkeit (nur „enge“ Hinterbliebenen möglich) 
-    Angemessenheit der Gesamtausstattung

Vorteile beim GGF für den Durchführungsweg Unterstützungskasse?

-    Kein Bilanzausweis
-    Hohe Versorgungen über die Unterstützungskasse möglich, d.h. keine Grenzen bei der steuerlichen Dotierung (im Rahmen der Angemessenheit und Leistungshöchstgrenzen)
-    Kongruente Rückdeckung bedeutet ausfinanzierte Versorgung
-    Keine Belastung nachfolgender Generationen 
-    i.d.R. keine Probleme bei der Nachfolgeregelung oder Verkauf des Unternehmens
-    Privatrechtlicher Insolvenzschutz

Die UK ist ein hervorragender Durchführungsweg für den Gesellschafter Geschäftsführer. Gerne führen wir mit Ihnen und Ihrem Steuerberater/Wirtschaftsprüfer ein Gespräch, wie Sie Ihre betriebliche Altersvorsorge optimal umsetzen können. 


Sie haben Fragen? Zögern Sie nicht mich zu kontaktieren. Ihr Ansprechpartner ist: Dieter Krämer
 

Rufen Sie mich einfach an 0171 - 5 28 46 41 oder

schicken mir eine Anfrage per Mail.  Hier geht es zu Ihrer Anfrage 

Unser "Know-how" für Sie bereitgestellt!

Unsere Lösung ist unkompliziert, transparent und effektiv. Wir implementieren Ihre bAV sauber in Ihr Unternehmen. Und wenn gewünscht ganz ohne Abschluss- und Verwaltungskosten. Profitieren Sie von unserem  jahrzehntelangen Know-how und genießen auch Sie finanzielle Freiheit im Alter! 

Mit uns zukunften Sie richtig!

Mein Name ist Dieter Krämer. Ich helfe Gesellschafter Geschäftsführern dabei, Ihre betriebliche Altersversorgung unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit, Finanzierbarkeit und Sicherheit umzusetzen und gleichzeitig mit dem von Ihnen eingesetzten Kapitals eine völlig risikolose Mehrrendite gegenüber Standardlösungen zu erwirtschaften.  

Als Gründer des Unternehmens im Jahre 1984 und Gesellschafter Geschäftsführer der Dieter Krämer Group of Consultants GmbH mit jahrzehntelanger Berufserfahrung wissen wir was wir tun! Im Laufe unserer beruflichen Tätigkeit haben wir uns mehr und mehr auf kleine und mittelständische Unternehmen und deren Führungsorgane spezialisiert. Denn gerade hier ist der Beratungsbedarf enorm hoch. Mittlerweile betreuen wir ein Prämienvolumen in den Versorgungsverträgen von über 30 Mio. EUR. 

Wie Sie mit uns zusammenarbeiten ist unkompliziert. Gemeinsam mit Ihnen wird die bAV an Ihre Wünsche und Ziele angepasst. Ihr Interesse steht im Mittelpunkt unseres Wirkens und Sie partizipieren von unserem jahrzehntelangen Know-how. Wir pflegen langjährige Geschäftspartnerschaften mit Kunden und Versicherern, die unsere Arbeit schätzen. Dabei setzen wir auf ausgereifte und schlüssige Konzepte, denn für uns stehen dauerhafter Nutzen und Kundenzufriedenheit im Vordergrund. Als Versicherungsmakler sind wir ungebunden und haben mit fast allen namhaften Versicherungsunternehmen Kooperationsverträge geschlossen.

Im Jahre 2006 hat das Institut of Financial Consultants uns als geprüfter Unternehmensberater bAV (iofc) zertifiziert. Das Qualitätssiegel repräsentiert den hohen Anspruch, den wir gegenüber unseren Mandanten an uns stellen. 

Rechtlicher Hinweis – Disclaimer
Die Ihnen vorliegenden Informationen basieren auf Beurteilungen und rechtlichen Einschätzungen der Dieter Krämer Group of Consultants GmbH zum Zeitpunkt der Siteerstellung. Die Informationen dienen ausschließlich zu Informationszwecken und ersetzen keine Beratung. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit kann nicht übernommen werden.