bAV - Management ...

Home Betriebliche Altersvorsorge bAV - Management ...

... Professionell in Ihrem Unternehmen umgesetzt!
 

Durch die betriebliche Altersvorsorge, die jedes Unternehmer seinen Mitarbeiter*innen vorhalten muss, kommen auf den Unternehmer zusätzlich Aufgaben hinzu. Ressourcen werden in den Unternehmen gebunden. Die Zeit für das operative Geschäft wird verringert. Die Komplexität der betrieblichen Altersvorsorge erhöht die Haftung des Firmeninhabers oder Geschäftsführers. Ein professionelles bAV - Management schafft Abhilfe! Gerade Sie als Geschäftsführer können sich nicht auch noch um das komplexe Thema bAV kümmern. Immer wieder steht man vor der Entscheidung,

  • Welcher Versicherer soll den für die bAV herangezogen werden?
  • Was für Tarife und welche Durchführungswege macht in meinem Unternehmen für die Mitarbeiter*innen Sinn?
  • Soll eine bestehende Versorgung eines neuen Mitarbeiter*in bei Neueinstellung übernommen werden? Welche Haftung tragen Sie bei Vertragsweiterführung?
  • Wie wird das Ausscheiden und die Mitgabe der bAV für die Mitarbeiter*in Ihrem Unternehmen geregelt? Was ist zu tun, damit die bAV haftungsbefreiend aus dem Unternehmen herausgeht?

Sie sehen, es macht also Sinn darüber nachzudenken, wie man diesen Problemen entgegnen kann. Ein klar strukturierter Ablaufprozess sollte die Lösung für das Unternehmen sein. Sie werden sich Fragen, wie soll das alles gehen.

  • Die Personalressourcen sind begrenzt.
  • Die Zeit und das Budget ist limitiert.
  • Habe ich das nötige Fachwissen?

In Großunternehmen sind für solche Aufgaben spezielle Leute in der Personalabteilung beschäftigt. In kleinen und mittelständischen Betrieben ist das in den meisten Fällen nicht umsetzbar. Der Chef hat einfach dafür keine Zeit. Die Prioritäten sind anderweitig ausgerichtet. Und hier liegt die Gefahr für das Unternehmen. Sollten die bAV-Zusagen für die Mitarbeiter*innen im Alter nicht wie vereinbart eintreten, haftet das Unternehmen. All das hat uns bewegt nach grundlegenden Prinzipien, Fragen und Lösungen zu suchen. Es hat sich heraus kristallisiert, dass ein modernes und strukturiertes bAV-Management alle anfallenden Aufgaben löst und darüber hinaus

  • Haftungsminimierung gegenüber der Geschäftsleitung auslöst,
  • Umsatzsteigerung durch freiwerdende Ressourcen erreicht werden,
  • Reduzierung der Fluktuation und Mitarbeitermotivation bewirkt.

Dem Grund nach kommen wir bei unseren Überlegungen immer wieder auf 3 Bereiche, die anfallen:

  • Konzept & Strategie
  • Definition der Prozesse
  • Automation und Management

Dies möchte ich Ihnen mal näher erläutern: Wenn wir über Konzept und Strategie sprechen, erreichen wir Klarheit für alle Mitarbeiter*innen und für das Unternehmen. Gleichzeitig wird die Haftung durch festgelegte Parameter reduziert.  

Konzept und Strategie

I. Konzept & Strategie
 

1.1 Betriebliche Versorgungsordnung

Eine Versorgungsordnung (VO) ist ein Regelwerk, die die Rechte und Pflichten zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer zusammenfasst. Die VO sorgt für Klarheit beider Parteien. Beide Seiten, Arbeitgeber sowie Arbeitnehmer, kenne Ihre Rechte und Pflichten. Den in der bAV kommt es in erster Linie – unabhängig von der Ausfinanzierung der Zusage - auf die arbeitsrechtliche Zusage an und diese wird in der VO kodifiziert.

Hierzu gehören u.a. die Zusageart, Durchführungsweg, Tarif und welche Leistungen versichert werden können. Spezielle Lösungen für leitende Angestellte können in das Regelwerk aufgenommen werden wie z.B. arbeitgeberfinanzierte Zusatzleistungen bei Erfüllung bestimmter Unternehmenskriterien.   Die VO als klares Regelwerk im Unternehmen zur Umsetzung der bAV gewährleistet, dass die bAV für die Mitarbeiter*innen einheitlich umgesetzt werden und es u.a. keinen Stress mit dem AGG gibt.

1.2 Wahl des Versicherers

Als Arbeitgeber stehen Sie für die Erfüllung der von Ihnen zugesagten Leistung auch dann ein, wenn die Durchführung der bAV nicht unmittelbar durch das Unternehmen erfolgt. Das bedeutet, dass Sie als Unternehmen eine Nachschusspflicht bei nicht erreichen der vereinbarten betrieblichen Leistungen zur Folge hat.

Das heißt aber auch, dass Sie als Unternehmer die Auswahl des Versicherers zur Umsetzung Ihres betrieblichen Versorgungswerkes auswählen können. Bei der Auswahl des Versicherers ist die Finanzstärke und das Know-how des Versicherers zu prüfen. Bilanzkennzahlen und Ratings geben hierüber Auskunft.

Wie eine solche Ausgestaltung der Versorgungsordnung aussehen kann stellen wir Ihnen im Rahmen einer Muster-Versorgungsordnung gerne zur Verfügung. Ihr Rechtsbeistandes kann die Muster-Versorgungsordnung modifizieren und Ihrem Unternehmen anpassen.
 

1.3. Entscheidung für eine externe Betreuung über ein bAV - Management

Die Betreuung, Umsetzung und Abwicklung der anfallenden bAV-Geschäftsprozesse sollte durch einen unabhängigen und objektiven Versicherungsmakler erfolgen.

Die Vorteile mit einem Versicherungsmakler zusammen zu arbeiten liegen klar auf der Hand. Der Versicherungsmakler ist ausschließlich seinen Kunden verpflichtet. Der VM ist an keinen Versicherer gebunden. Diese Freiheit ermöglicht es objektiv und ohne jedem Druck von Versicherungsgesellschaften die anfallenden bAV-Geschäftsvorfälle abzuarbeiten.

Im Rahmen eines Servicevertrages delegieren Sie alle anfallenden Prozesse der betrieblichen Altersversorgung an einen externen Dienstleister, der mit Kompetenz und Verantwortung Ihre betriebliches Regelwerk umsetzt. Zusammenfassend kann festgehalten werden, dass ein strukturiertes Konzept und  die gewünschte Strategie  als grundlegende Basis für den Aufbau eines rechtssicheren betrieblichen Versorgungswerkes anzusehen ist.  

Prozesse werden erarbeitet

II. Definition der Prozesse
 

In der „ich nenne es mal 2. Stufe“ widmen wir uns der Frage, welche Prozesse fallen in den Unternehmen hinsichtlich der bAV an?

(Hier machen wir uns Gedanken darüber, welche Prozesse im Rahmen der bAV entstehen können und wie diese im Unternehmen umzusetzen sind).  


 

Einmaliger Prozess:

  • Betriebsversammlung / Mitarbeiterbesprechung

Information der bestehenden Versorgungsordnung für die Mitarbeiter*innen im Rahmen einer betrieblichen Veranstaltung. Alle Mitarbeiter*innen wissen sodann, welche Möglichkeiten das Unternehmen anbietet und wer dafür zu ständig ist.

Wiederkehrende Prozesse:

  • Neueinstellungen:

Im Anstellungsvertrag wird darauf hinweisen, dass Ihr Unternehmen ein betriebliches Versorgungswerk im Rahmen einer bestehenden Versorgungsordnung vorhält. Nachfolgende Szenarien bei Neueinstellungen können auftreten:

  1. Szenario -> neuer Mitarbeiter wünscht keine bAV und hat auch keine vom Vorarbeitgeber!
  2. Szenario -> neuer Mitarbeiter hat keine bestehende bAV, wünscht eine bAV abzuschließen!
  3. Szenario -> neuer Mitarbeiter möchte bestehende bAV weiterführen!

Beispiel: Mitarbeiter scheidet aus den Diensten des Arbeitgebers aus und möchte seine bAV mitnehmen!


Haftungsbefreiende Tätigkeiten  für die bAV - Übertragung?

  • In der Kündigungsbestätigung soll der Arbeitgeber auf die versicherungsförmige Lösung hinweisen!
  • Änderung der Versicherungsnehmereigenschaft beim Versicherer beantragt und umsetzen.
  • Übergabe der Originalpolice mit Empfangsbestätigung.
  • Archivierung der Unterlagen.
     

Durch die Strukturierung wiederkehrender Prozesse erreichen Sie einen minimalen Aufwand an Zeit und Kosten.

Automation


III. Automation und Steuerung

 

Sie haben jederzeit über die bestehenden Versorgungen und Aktivitäten einen Überblick. Wir richten hierfür Ihre persönliche Kunden Cloud ein. Bestehende und künftigen Versorgungsverträge werden von uns erfasst. Die dazugehörige Korrespondenz abgelegt und archiviert. Wir nennen das FULL-Service in einem klar strukturierten bAV-Management.  


 

Unsere Lösung für Sie!
 

Im Rahmen einer vertraglichen Vereinbarung übernehmen wir alle anfallenden Aufgaben im Rahmen der bAV. Wir erarbeiten mit Ihnen gemeinsam ein Konzept für das bAV - Management. Die Vorteile liegen klar auf der Hand:

  • Haftungsminimierung gegenüber der Geschäftsleitung,
  • Umsatzsteigerung durch freiwerdende Ressourcen,
  • Reduzierung der Fluktuation und Mitarbeitermotivation.

Die betriebliche Altersversorgung ist ein komplexes Thema, das nicht täglich auf der Agenda der Geschäftsleitung steht. Wir bieten Ihnen als Experten der bAV ganzheitlich begleitet und betreute Konzepte an.  Unser Know-how basiert auf eine über 30- jährigen Berufserfahrung. Als Geprüfter Unternehmensberater bAV (iofc) repräsentiert unser Qualitätssiegel den hohen Anspruch, den wir gegenüber unsere Mandanten an uns stellen.
 

Unser Angebot für Sie:
 

In einem persönlichen Gespräch erhalten Sie alle Informationen zur Umsetzung Ihres persönlichen bAV – Managements. Vor Ort in Ihrem Unternehmen. Kostenlos und unverbindlich.